Kontaktinfo

Adresse

Grundschule Nauort
Am Hofacker 6
56237 Nauort

Rektor

Herr Peter Wanschura

Peter Wanschura (kommissarischer Schulleiter) Foto: Foto Pinkernell

Sekretariat

Frau Rita Schuster

Montag - Freitag

09.00 Uhr bis 12.00 Uhr

 

Telefon: 02601 / 606            

Fax:      02601 / 619

E-Mail: info@grundschule-nauort.de

Ganztagsschule

Frau Reppmann-Wörsdörfer

13.10 Uhr - 15.50 Uhr

Telefon: 02601 / 91 39 937

Krankmeldung von Kindern

07.30 Uhr - 08.00 Uhr

Anrufbeantworter ist in Betrieb

 

Aktuelles   aus   der GTS

Ganztagsschule Nauort Mai 2018: Karin Klasen liest aus der Welt der Kobolde

Jeden Dienstagnachmittag ist in der Ganztagsschule Nauort Geschichten-Zeit. Am 15. Mai hatte sich Besuch angemeldet: Karin Klasen, Buchautorin aus Wirscheid stellte  „Die Welt der Kobolde vor“  Und so durften sich die munteren Erstklässler über eine spannende Geschichte über die Koboldschule im Wald anhören. Lehrerfried (so heißt der Unterrichtsleiter von Kobolds-End) hatte den Kindern ein Rätsel mitgebracht. Gebannt lauschten sie der Biologiestunde der kleinen Waldwesen: „Es hat Augen wie ein Chamäleon sieht aus wie ein Pferd,  gehört aber zu den  Fischen.“ Spätestens als sie hörten, dass der Vater und nicht die Mutter die Babys auf die Welt bringt, war klar: Das muss ein Seepferdchen sein. Und weil der Unterwasser-Lehrerfried so stolz auf seine kleine Truppe war, gabs zu Belohnung Honigbonbons.

Etwas Süßes hatten auch die Kinder für Karin Klasen vorbereitet. Als Überraschung gabs ein winziges Gläschen selbstgemachter Erdbeermarmelade, die in der Projektwoche entstanden war und eine selbstgebastelte Fensterdeko aus bunten Muffin-Förmchen. Als sich die fröhliche Runde von Frau Klasen verabschiedete, war sie sich einig: Gerne darf die Autorin wiederkommen und neue Geschichten von den beiden abenteuerlustigen Kobolden Ohrefried und Nasefried vorstellen.

Ausflug der Ganztagsschule 2018

Fahrt der Ganztagsschule Nauort zum Museum nach Ransbach-Baumbach

 

Über eine Fahrt zum Museum für Skulpturen und Miniaturen in Ransbach –Baumbach durften sich 35 Kinder der Ganztagsschule Nauort freuen. Nach der Ankunft gab‘s erst mal im Foyer eine Stärkung in Form von Lunchpaketen. Als vorösterliche Überraschung hatte sich die Firma Kleppel etwas Leckeres einfallen lassen. Neben Brötchen, Drinks und Würstchen gab es für jedes Kind noch ein buntgefärbtes Osterei und einen kleinen Schokoosterhasen.

 

Danach wurde das Museum erobert. Während die dritten und vierten Klassen unter der Leitung von Herrn Franz eine fachkundige Führung durch den rund 1000 m² großen Museumsbereich erhielten, wartete auf die Erst- und Zweitklässler eine spannende Museumsrallye.  Jedes Kind erhielt eine Karte von einer Figur, die es zu suchen galt und die sich irgendwo zwischen den Porzellan-, Bronze-, Terrakotta- und Marmorfiguren versteckte. Nicht immer war es ganz einfach, aber schließlich hatte jedes Kind sein Objekt gefunden und durfte eine süße Belohnung abholen.

 

Richtig große Augen gab es dann im Bereich der Miniaturen. In 25 liebevoll gestalteten Dioramen gab es Szenen aus der Kelten- und Römerzeit, aus dem Mittelalter und der vorindustriellen Zeit der Postkutschen zu sehen. Rund 65.000 Figuren tummelten sich in einer kunterbunten Welt: Ein keltisches Dorf, ein Amphitheater, ein römischer Marktplatz, ein vollbesetztes Amphitheater ein Hafen mit Wikingerschiffen und ritterliches Treiben rund um eine Burg: Die Kinder konnten eintauchen in frühere Welten und ließen sich nur allzu gern dorthin entführen. Zum Schluss durften alle noch einmal eigenständig durch ihre Lieblingsbereiche schwirren und ihre Lieblingsszenen betrachten. Und weil zu einem gelungenen Ausflug schönes Wetter gehörte, strahlte just an diesem Tag die Sonne, so dass zum Schluss die Wartezeit auf den Bus mit einem Spiel im Freien verkürzt wurde.

 

Während sich die einen in Ruhe noch einmal die bunten Szenen durch den Kopf gehen ließen, schmetterten andere in Vorfreude auf das Osterfest lautstark das Lied von Stups, dem kleinen Osterhasen. Kurzum: Die Begeisterung war groß und alle waren sich einig: Das war ein gelungener Ausflug.

GTS Nauort im Glanz von 1001 Nacht

 

Zu einem Elternnachmittag besonderer Art hatte die Ganztagsschule Nauort am 27.März geladen. Zum einen präsentierten die Schüler ihre Traumoase: den neu errichteten Ruheraum im orientalischen Stil, den die beiden FSJler Hanna Bast und Martha Diester  als Jahresprojekt gestaltet hatten. Dieser Raum wird täglich als  Orientalisch gings dann auch weiter: Die Tücher-Theater-AG (Leitung Ursula Reppmann-Wörsdörfer) führte vor zauberhaft duftiger Kulisse das Stück „Der Kleine Kadi“ auf, das sie Kinder aus mehreren 1001-NachtGeschichten ausgewählt hatten (Sindbad, der Seefahrer, Aladdin und die Wunderlampe, Ali Baba und die vierzig Räuber) Als lustige vorösterliche Bereicherung folgten die „Zehn Kleinen Hasengedichte“, gespielt von der Theatergruppe des letzten Halbjahres. Auch die Platten mit Süßspeisen und kleinen Leckereien waren ganz im Stil des Morgenlands gehalten.  Über Futter freuen durfte sich auch ein Sparschwein, das sich zwischen die Süßigkeiten gemogelt hatte. Der Erlös kommt der weiteren Gestaltung der Räume zugute.

 

(Bericht: Ursula Reppmann-Wörsdörfer)

Märchenparadies und Jungspower

 

Über eine Projektwoche durften sich die SchülerInnen und Schüler der Ganztagsschule Nauort freuen.

 

Im „Märchenwald“ warteten auf die Mädchengruppe mit Filmen, Geschichten, Traumreisen und Basteleien zauberhafte Abenteuer. Im Schloss zwischen den Tannenbäumen befand sich das geheimnisvolle Reich der Märchenerzählerin (Ursula Reppmann-Wörsdörfer), in dem täglich neue Geschichten erzählt wurden. Jedes Kind durfte sein Lieblingsmärchen im Schuhkarton basteln (Cornelia Streicher). Natürlich kamen auch die Verkleidungskisten nicht zu kurz, die sagenhafte Kulisse des Märchenwalds forderte geradezu auf nach kleinen Bühnenstücken in Eigenregie. Ein besonderes Highlight war die Tischlein-deck-dich-Aktion (Elke Walter), bei der mit Hilfe vieler Kinderhände ein köstliches Märchenbuffet entstand, bei dem alle Zwerge, Feen, Könige und Prinzessinnen sich gründlich satt essen konnten.

 

Auch die Jungengruppe (Leitung: Achim Opper, Martin Britten)   erwartete eine erlebnisreiche Woche voller Abenteuer, bei der der Schwerpunkt auf „Teamgeist“ lag. Am ersten Tag galt es, barfuß einen Sinnespfad zu bewältigen Bei einem Parcours in der Turnhalle durfte sich gründlich ausgetobt werden, im Werkraum entstanden zahlreiche kreative Werke. Das Highlight der Woche bildete eine Schnitzeljagd mit Picknick im Wald . Als Überraschung erwartete sie in der Mensa das Tischlein-deck-dich-Buffet der märchenhaften Mädchengruppe.  

 

 

(Bericht: Ursula Reppmann-Wörsdörfer)

GTS Nauort irrt durchs Maislabyrinth

 

Bei strahlendem Sonnenschein machten sich die Schüler de Ganztagsschule Nauort mit einem Bollerwagen voll Spielzeug und Essen auf den Weg zum Maislabyrinth der Familie Aller in Maxsain. Schon von weitem leuchteten ihnen die Sonnenblumen entgegen, die das Feld umrahmten. Statt des Mittagessens wartete ein Picknick auf der Wiese, noch einmal tüchtig stärken lautete das Motto, denn schließlich wusste keiner, wie lange man später im Labyrinth umherirren musste.

Dann starteten die Spähtrupps mit ihren Betreuern im 5-Minuten-Abstand in die grüne Hölle. Jedes Kind durfte einmal „Pfad-Finder“ sein und entscheiden, wo’s lang ging an den unzähligen Kreuzungen und Sackgassen. Das Umherirren zwischen den hohen Blätterwänden machte allen einen riesigen Spaß. Statt Bett im Kornfeld entdeckten die Kinder einen Turm im Maisfeld, von dessen Spitze sich ein Ausblick bot, der die ganze Dimension des riesigen Feldes erahnen ließ. Statt Hausaufgaben gab’s spannende  Rätsel rund um das Thema Bauernhof, die Lösungen waren im Mais versteckt und mussten erst mal gefunden werden. Nach der Rückkehr war Kinderzählen angesagt frei nach Schiller: „er zählt die Häupter seiner Lieben und sieh- es fehlt kein teures Haupt..“- alle hatten wieder hinausgefunden und so konnte vergnügt die Rückfahrt nach Nauort angetreten werden.

 

(Bericht: URSULA REPPMANN-WÖRSDÖRFER)

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Grundschule Nauort