Kontaktinfo

Adresse

Grundschule Nauort
Am Hofacker 6
56237 Nauort

Sekretariat

Rita Schuster

Montag - Freitag

09.00 Uhr bis 12.00 Uhr

 

Telefon: 02601 / 606            

Fax:      02601 / 619

E-Mail: info@grundschule-nauort.de

Cocuun: Schulgruppe

Schulleitung

Peter Wanschura

E-Mail: schulleitung@grundschule-nauort.de

Cocuun: Schulgruppe

Peter Wanschura (kommissarischer Schulleiter) Foto: Foto Pinkernell

Ganztagsschule

Désirée Weiler

Telefon: 02601 / 9139937

Cocuun bis 15.55 Uhr: Schulgruppe -> Kontakt zur Ganztagsschule

Schulsozialarbeit

Raphaela Grimm

Montags an der GS Nauort

Tel.: 015234611107
Mail: GS-Schulsozialarbeit@ransbach-baumbach.de

Cocuun: Schulgruppe -> Schulsozialarbeit

Krankmeldung von Kindern

07.30 Uhr - 08.00 Uhr

Anrufbeantworter ist in Betrieb

Cocuun: Schulgruppe

 

Teilnahme an:

Ganztagsschule Rheinland-Pfalz

Freiwilliges soziales Jahr in der Ganztagsschule?

Qualifizierungsprozess Schulverpflegung: 1 Stern

Schulsozialarbeit

Frau Grimm - montags

Papierlose Elternkommunikation durch den Cocuun-Messenger

PES-Schule: Projekt erweiterte Selbstständigkeit an Schulen

Medienkompetenz macht Schule

Medienkompass Rheinland-Pfalz

Teilnahme am

Deutschen Schulpreis Spezial 2021

Klasse 2000 -

Stark und gesund in der Grundschule

Schulhund Rheinland-Pfalz

Grundschul-App: Klasse! von RLP

Ganztagsschule - GTS

Telefonisch Erreichbarkeit im Notfall:

 

Montag bis Donnerstag von 12.10 Uhr bis 15.55 Uhr - 02601 9139937

 

Bitte  beachten: Das Personal ist am Nachmittag für die Kinder da und das Telefon kann nicht seperat besetzt werden. Wichtige Dinge sollten vor 12.05 Uhr mit den Klassenleitungen oder mit dem Sekretariat abgesprochen werden.

 

Abmeldungen für einzelne Tage (Bsp. Arztbesuch) müssen über dei Klassenleitung (Cocuun) abgesprchen werden. Alle weiteren Angelegenheiten bedürfen der Absprache mit der Schulleitung.

Frau Weiler mit neuem Angebotskonzept in der GTS

Ein Jahr arbeitete sich Désirée weiler in der Ganztagsschule Nauort ein. Nun startet sie mit einem neuen Konzept für die Angebotszeit von 15.00 bis 15.55 Uhr durch. Viel Auswahl und viel Freiraum für die Kinder sollen es sein. 

 

Die Essenzeiten werden durch die steigenden Anmeldezahlen gesplittet.

 

- Klasse 1 und 2: Essenszeit von 12.10 bis 13.00 Uhr. Im Anschluss bis 14.00 Uhr wird eine Freizeit gestaltet.

 

- Klasse 3 und 4: Essenszeit von 13.00 bis 14.00 Uhr.

 

 

Die Lernzeit findet weiterhin von 14.00 bis 15.00 Uhr statt.

 

In der Angebotszeit von 15.00 bis 15.55 Uhr können die Kinder zukünftig aus verschiedenen Angeboten wählen:

 

- Tagesangebot: Kinder können sich täglich ein neues oder auch das bekannte Angebot auswählen und den eignenen Namen an der Stecktafel befestigen. Beispiel: Sport-AG mit immer wieder neuen Spielen und neu gemischten Gruppen.

 

- Mehrwöchige Angebote: Hier bleiben die Kinder für einen vorgegebenen Zeitraum fest im Angebot und können nach Ablauf der Zeit neu wählen. Beispiel: Schulhunde-AG mit einem 6-wöchigen Konzept.

 

- Projekte: Diese erstrecken sich über einen Zeitraum von Ferienende bis zu den nächsten Ferien. Die Kinder bleiben fest im Projekt und können nach den Ferien wieder neu wählen. Beispiel: Erster Schultag bis Herbstferien - Schulgestaltung, gestalten der Säulen auf dem Schulhof.

GTS   Zeiten

Wir bieten ein Ganztagsangebot an vier Wochentagen

(Montag bis Donnerstag) von 8.00 bis 15.55 Uhr.

 

Im Anschluss kann ihr Kind nach Hause gehen, Sie können es abholen oder es fährt ein Bus zu den umliegenden Dörfern

(Alsbach, Wierscheid, Caan, Sessenbach).

 

Die Ganztagsschule wird an den Vormittagsunterricht angeschlossen.

 

12.10 - 13.00 Uhr

Mittagessen Klasse 1+2

 

13.00 - 14.10 Uhr

Mittagessen Klasse 3+4, Freizeit Klasse 1+2

 

14.00 - 15.00 Uhr

Lernzeit für alle Klassen

mit anschließender "Wiesel-Zeit" für die schnellen Kinder

 

15.00 - 15.55 Uhr

Tagesangebote und Projekte für alle Klassen

 

Freitags ist eine Betreuung bis 13.00 Uhr für einen geringen Kostebeitrag möglich.

Mittagessen / Aktuelles   und   kommendes   Menue

Menüangebot 50 KW 2022 oS.pdf
PDF-Dokument [119.2 KB]
Menüangebot 51 KW 2022.pdf
PDF-Dokument [114.0 KB]

Das gemeinsame Mittagessen der GTS wird unter Betreuung eingenommen. Das täglich, von der ortsansässigen Metzgerei Kleppel, angelieferte Essen wird in der schuleigenen Küche aufbereitet. Die Kinder können zwischen zwei Gerichten auswählen und erhalten somit ein werthaltiges warmes Mittagessen. Ein Salatbuffet, sowie Getränke und eine Nachspeise sind im Preis enthalten.

2019: Grundschule Nauort erhält ersten Stern im Bereich Schulverpflegung

 

Im Schuljahr 2018/2019 nahm Rektor Peter Wanschura in Zusammenarbeit mit der pädagogischen Leiterin der Ganztagsschule Ursula Reppmann-Wörsdörfer und dem Schulelternbeirat die Verpflegung der Ganztagsschule unter die Lupe. Beworben hat man sich in diesem Zusammenhang bei dem landesweiten Projekt "Schule isst besser", um an dem dreischrittigen Qualifizierungsprozess zum Thema Qualität und Akzeptanz in der Schulverpflegung teilzunehmen.

 

Nach dem ersten "Runden Tisch" mit einer Beraterin des Ministeriums, der Durchsicht aller Hygieneunterlagen, der Kontrolle der Essenspläne und weiterer essenziellen Unterlagen, sollte der erste Stern "Qualitätsbereich Verpflegung" keine Hürde darstellen. Eine Umfrage bei allen Ganztagsschülerinnen und -schülern über den Zeitraum einer gesamten Woche ergab, dass ein hohes Maß an Zufriedenheit über die einzelnen Elemente des Mittagsessens herrscht. Dies und die externe Evaluation der Menüpläne durch das Ministerium bestätigte die gute Zusammenarbeit mit der Firma Kleppel, die bereits jahrelang das Mittagessen für die Ganztagsschule liefert und auch zubereitet.

 

Der erste Stern für die Mensa der Grundschule Nauort, mit dem Schwerpunkt "Qualitätsbereich Verpflegung", wurde nun vom Ministerium ausgestellt und zertifiziert. Natürlich möchten Rektor Peter Wanschura, Frau Reppmann-Wörsdörfer und auch der Schulelternbeirat an dem Qualifizierungsprozess weiterarbeiten und mindestens auch den zweiten Stern ergattern.

GTS  Lernzeizwischen 14.00 und 15.00 Uhr

In der Lernzeit werden die Hausaufgaben aus dem Vormittagsunterricht möglichst selbstständig bearbeiten. Dabei erhalten die Kinder Unterstützung von Lehrkräften oder auch pädagogischem personal mit Erfahrung. 

 

Für schnelle Kinder wird, je nach Personalisierung, zusätzlich die Wiesel-Zeit angeboten. Dann können fertige Kinder bereits die Hausaufgabenzeit verlassen und Freizeit genießen.

 

Generell versuchen wir die Hausaufgaben auf Richtigkeit (Häkchen und Unterschrift darunter) zu kontrollieren. Oftmals schafft man es aber auch nur auf Vollständigkeit (nur Unterschrift darunter) zu überprüfen. In speziellen Fällen kann auch ein schriftlicher Vermerk unter den hausaufgaben notiert sein. Als Sorgeberechtigte sollten Sie sich zu Hause die Hausaufgaben immer zeigen lassen und mit dem Kind kurz und knapp alles durchgehen. Somit sind auch Sie dann auf dem neusten Stand des Lernstoffes ihres Kindes.

 

Grundregel: Die Kinder der Klasse 1 und 2 sollten bis zu 1/2 Stunde Hausaufgaben bei konzentriertem Arbeiten erledigen. Kinder der Klassenstufe 3 und 4 sollten bis zu 1 Stunde Hausaufgaben bei guter Konzentration erledigen können. Sollte diese Zeit drastisch überschritten werden, wird dies unter den Hausaufgaben vermerkt. Sollte dies sich öfter zeigen, dann kontaktieren Sie auch gerne die Klassenleitung.

GTS  Angebote zwischen 15.00 und 15.55 Uhr

Neues Konzept für die Angebote:

Die Kinder können sich selbst aussuchen, welche Angebote oder Projekte sie durchführen möchten. Dabei können sie zwischen blauen Tagesangeboten und gelben Projkten auswählen. Die praktische Magnetwand mit Namensmagneten hilft bei der Organisation im GTS-Alltag.

 

Tagesangebot: Wöchentlich können neue Kinder dieses Angebot wahrnehmen und sich nach dem Essen mit ihrem persönlichen Magnet umstecken. Auch der Inhalt des Angebots kann wechseln.

 

Projekt: In diesem Projekt bleibt das Kind für eine gewissen Zeit fest in der Gruppe. Beispielsweise wird das Projekt "Origami" für 4 Wochen, das Projekt "Schulhund" in einem 6-wöchigen Rhythmus und das Projekt "Arbeiten mit Wolle" in einem 10 wöchigen Rhythmus angeboten.

Die Kinder können also im selbstbestimmten Rhythmus viele Angebote wahrnehmen und nach eigenen Interessen die Angebote/Projekte wählen.

 

Wollen Sie selbst auch ein Angebot in der Ganztagsschule Nauort anbieten? Sind Sie Spezialist in einem Bereich, was den Kindern als Angebot zugute kommen könnte? Melden Sie sich unter: schulleitung@grundschule-nauort.de 

 

Hier die aktuellen Angebote ab dem 02.11.2022:

Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag

Weiler

Christmassongs

Weiler

Baumschmuck

Sand

Fußball

Weiler

Lego

Schmitz

Arbeiten mit Wolle

Wagner

Zauberfüße

Wanschura

Schulhund

Mickisch

Origami

Scholz

Gärtnern

Baumann

Schule gestalten

 

Nowak

Bienen

     

Reppmann-Wörsd.

Theater

 

Baumann

Sport

Wanschura

Sport

Pink

Sport

Baumann

Sport

Kienast

Aktiv

Kienast

Kreativ

Kienast

Kreativ

Kronimus

Freizeit

Bauer/Sand

Freizeit

Bauer/Sand

Freizeit

Pfeifer

Kunst 

 

Gelb = mehrwöchiges Projekt              Blau = Tagesangebot (wöchentlich neu wählbar)

GTS  Raeume

Weiterhin stehen den Kindern folgene Räume für die

angeleitete Freizeit zur Verfügung:

Bewegungsraum, Schiffsraum, Kreativraum, Leseecke, Bastelecke, Bauecke, Spielplatz, Pausenhof und Schulgarten

Aktuelles   aus   der GTS

"Gruseliges" im Kreativ-Angebot

Die GTS Kinder haben in dem Kreativ- Angebot heute schon mal ein bisschen die gruselige Halloweenzeit eingeläutet

Apfelernte im GTS-Projekt "Gärtnern"

Herbstzeit ist Erntezeit. Das konnten die Kinder unseres "Gärtner-Projektes" hautnah erfahren, denn auch in unserem Schulgarten sind Äpfle reif. Gemeinsam wurden diese geerntet, verarbeitet und zu einem leckeren Apfelpfannkuchen gebacken. Köstlich!

 

Bewegung in der Ganztagsschule

Frau Weiler, unsere Leitung der Ganztagsschule, durfte im Schulgarten auch mal den Rasen mähen. Das Ergebnis sieht man wunderbar auf dem Bild. 

Auf diese Idee kam Frau Weiler selbst, denn die Kinder sollten nach der bewegungsarmen Phase der Corona-Pandemie wieder ihre Ausdauer und Koordination auf Vordermann bringen. Ob Ecken laufen, eine Acht laufen, eine gerade Strecke sprinten oder einfache Fangspiele auf den vorgegebenen Strecken spielen - ein kunterbuntes Spektakel, was dazu aus der Luft noch fantastisch anzusehen ist. Die Kinder hatten auf jeden Fall viel Spaß in dem Schulgarten-Labyrinth.

Adventliches in der Ganztagsschule

Am 9.12. konnten die GTS-Schülerinnen und Schüler, unter Berücksichtigung der aktuellen Coronaauflagen einen besonderen Nachmittag erleben. Frei nach dem Motto: „Geht nicht- gibt’s nicht!“ ermöglichten an diesem Tag die Lehrkräfte der Nauorter Grundschule allen Kindern einen „Hausaufgabenfreien Tag“. Damit konnte die Lernzeit und die AG-Zeit für ein spezielles Adventsangebot genutzt werden. Hierzu hatten Frau Beyer, Frau Milz, Frau Reppmann-Wörsdörfer, Herr Baumann, Herr Gross, Herr Wörsdörfer und Frau Weiler sich diverse Aktivitäten ausgedacht. Die Kinder jeder Stufe bauten ihr eigenes Zuckerhäuschen, gestalteten Weihnachtsbaumschmuck und spielten „Weihnachtsactivity“ in den unterschiedlichen Räumen. Die ersten Geschenke wurden verpackt und der hübsch dekorierte Weihnachtsbaum der GTS erstrahlte. Einen herzlichen Dank an Alle, die zum Erfolg des Nachmittags beigetragen haben!

Lesung der "Kobold-Trilogie" in der Ganztagsschule

Am zweiten Dezember hatte ich die Freude eine Erzähl-Lese-Stunde in der Ganztagsschule in Nauort zu geben. Selbstverständlich trugen alle Anwesenden die erforderlichen Masken. Etwa zehn Kinder der dritten Klasse, die nicht fotografiert werden durften, hörten mucksmäuschenstill den Abenteuern meiner Kobolde zu. Erst im Anschluss der Geschichten fragten sie interessiert nach. Zwei meiner Zuhörer wünschen sich die Kobold-Trilogie zu Weihnachten. 

In einer Zeit, in der lediglich amtierende Figuren Hochsaison haben und in der elektronische Spielzeuge den größten Teil der Freizeit unserer Kinder einnehmen, finde ich es erstaunlich, dass es auch anders geht! 

Ich bedanke mich bei der Schulleitung, Herrn Wanschura, der Gts-Leiterin Frau Weiler und der unermüdlichen Ursula Reppmann-Wörsdörfer für die freundliche Einladung, sowie die liebevolle Vorbereitung.

Schriftstellerin Karin Klasen zu Gast in der GTS

Geschrieben von Karin Klasen:

 

Anregendes Beisammensein
 

Fröhlich versammelte sich eine Schar Schulkinder zwischen sieben und zehn Jahren in der gemütlichen Leseecke der Ganztagsschule Nauort. Wie bisher bei jeder meiner Lesungen durfte ich vor neugierigen Kindern aus der Welt meiner Kobolde erzählen. Wer nun glaubt meine Zuhörer hätten nach ihrem Schultag und den Hausaufgaben kaum Aufmerksamkeit aufbringen können, der irrt gewaltig!


Angeregt wurde ich im Anschluss meiner Geschichte, in der es um die Gedankenreise der Kobolde nach Afrika zu den Elefanten ging, nach Details befragt. Ich freue mich jedesmal, vor Kindern zu lesen, die das Vorlesen gewohnt sind. Das war ein weiterer schöner Erfolg, für den ich mich herzlich bei Herrn Rektor Peter Wanschura und Frau Ursula Reppmann-Wörsdörfer bedanke!

 

 

Liebe Frau Klasen,

 

auch wir, die Ganztagsschule Nauort, möchten uns recht herzlich bei Ihnen bedanken. Ihre Geschichten sind einfach wunderbar und die Kinder kleben förmlich an Ihren Lippen, wenn Sie über die Welt der Kobolde berichten. Wir hoffen ganz dolle, dass Sie uns im nächsten Schuljahr nochmals besuchen können.

 

Liebe Grüße, die Ganztagsschule Nauort.

Honigschleudern bei Herrn Nowak

Am Dienstag, den 18.6.2019 machten sich 7 Kinder der Bienen-AG mit Begleitung, bei strahlendem Sonnenschein, gut gelaunt auf den Weg nach Stromberg. Dort waren wir bei „unserem“ Imker Herrn Nowak zum Honigschleudern eingeladen. Nach dem Verzehr der gelieferten Lunchpakete, ging es los. Die Kinder waren von Anfang bis Ende mit Feuereifer bei der Sache. Herr Nowak erklärte uns, dass zuerst der Wassergehalt des Honigs mit Hilfe des „Refraktometers“ bestimmt werden muss. Anschließend durften alle mithelfen, die Waben zu „entdeckeln“, also die Wachsdeckel abzuheben heben. So kann der Honig danach durch die Zentrifugalkraft der Honigschleuder aus den Waben gedrückt werden. Mit vereinten Kräften wurde gekurbelt. Die ersten Tropfen Honig wurden mit großem „Hallo“ begrüßt. Zum Schluss bekam jeder sogar noch ein Gläschen mit frischem Honig geschenkt.

Das Schönste aber war, dass wir immer wieder den Finger in den süßen, köstlichen Honig stecken und probieren durften. Welch ein Genuss!

Leider verflog die Zeit viel zu schnell und wir mussten uns sputen, rechtzeitig wieder an der Schule zu sein. Wir wären gerne noch länger geblieben.

Danke, Herr Nowak!

Ausflug der Ganztagsschule 2018

Fahrt der Ganztagsschule Nauort zum Museum nach Ransbach-Baumbach

 

Über eine Fahrt zum Museum für Skulpturen und Miniaturen in Ransbach –Baumbach durften sich 35 Kinder der Ganztagsschule Nauort freuen. Nach der Ankunft gab‘s erst mal im Foyer eine Stärkung in Form von Lunchpaketen. Als vorösterliche Überraschung hatte sich die Firma Kleppel etwas Leckeres einfallen lassen. Neben Brötchen, Drinks und Würstchen gab es für jedes Kind noch ein buntgefärbtes Osterei und einen kleinen Schokoosterhasen.

 

Danach wurde das Museum erobert. Während die dritten und vierten Klassen unter der Leitung von Herrn Franz eine fachkundige Führung durch den rund 1000 m² großen Museumsbereich erhielten, wartete auf die Erst- und Zweitklässler eine spannende Museumsrallye.  Jedes Kind erhielt eine Karte von einer Figur, die es zu suchen galt und die sich irgendwo zwischen den Porzellan-, Bronze-, Terrakotta- und Marmorfiguren versteckte. Nicht immer war es ganz einfach, aber schließlich hatte jedes Kind sein Objekt gefunden und durfte eine süße Belohnung abholen.

 

Richtig große Augen gab es dann im Bereich der Miniaturen. In 25 liebevoll gestalteten Dioramen gab es Szenen aus der Kelten- und Römerzeit, aus dem Mittelalter und der vorindustriellen Zeit der Postkutschen zu sehen. Rund 65.000 Figuren tummelten sich in einer kunterbunten Welt: Ein keltisches Dorf, ein Amphitheater, ein römischer Marktplatz, ein vollbesetztes Amphitheater ein Hafen mit Wikingerschiffen und ritterliches Treiben rund um eine Burg: Die Kinder konnten eintauchen in frühere Welten und ließen sich nur allzu gern dorthin entführen. Zum Schluss durften alle noch einmal eigenständig durch ihre Lieblingsbereiche schwirren und ihre Lieblingsszenen betrachten. Und weil zu einem gelungenen Ausflug schönes Wetter gehörte, strahlte just an diesem Tag die Sonne, so dass zum Schluss die Wartezeit auf den Bus mit einem Spiel im Freien verkürzt wurde.

 

Während sich die einen in Ruhe noch einmal die bunten Szenen durch den Kopf gehen ließen, schmetterten andere in Vorfreude auf das Osterfest lautstark das Lied von Stups, dem kleinen Osterhasen. Kurzum: Die Begeisterung war groß und alle waren sich einig: Das war ein gelungener Ausflug.

Druckversion | Sitemap
© Grundschule Nauort